Unsere Webseite setzt Cookies für die statistische Auswertung von Webseitenbesuchen ein. Informationen über die eingesetzten Cookies und wie Sie diese unterbinden oder löschen können, finden Sie in unseren Hinweisen zum Datenschutz.

Wohnraumschutznummer Hamburg | City-Wohnen

Ferienwohnung vs. Wohnen auf Zeit

Ist eine Wohnraumschutznummer notwendig beim Wohnen auf Zeit in Hamburg?

In Hamburg ist Wohnraum in den zentralen Stadtteilen begehrt, aber schwer zu finden. Das Geschäft mit den Touristen boomt, viele Wohnungen werden nur noch überteuert als Ferienwohnung vermietet.

Bereits in den Achtzigern hatte die Hamburger Politik den Begriff Wohnraumzweckentfremdung eingeführt, lange nicht verfolgt, dann aber vor ca. 5-6 Jahren wiederbelebt. In den letzten Jahren hat die Stadt Hamburg sich dazu entschieden verschärft gegen den rasanten Anstieg der Ferienwohnungen anzutreten. Seit dem 1. Januar 2019 gibt es in Hamburg eine Registrierungspflicht für Wohnraum, der nicht zu Wohnzwecken vermietet wird. Dies ist zum Beispiel der Fall, wenn eine Wohnung gewerblich als Ferienwohnung vermietet wird.

Möchte man die eigene Wohnung als Ferienwohnung vermieten, kann man dies bis zu 2 Monate im Jahr machen, allerdings muss man eine Wohnraumschutznummer beantragen und jede Vermietung innerhalb von 10 Tagen nach Mietbeginn beim jeweiligen Bezirksamt melden. Über einen Belegungsplan verfolgt die Behörde, wie oft vermietet wird. Die Wohnraumschutznummer muss bei jeder Annonce angezeigt werden, daran müssen sich auch die Portale für Ferienwohnungen halten.

Muss beim Wohnen auf Zeit in Hamburg eine Wohnraumschutznummer beantragt werden?

Nein. Solange Ihre Wohnung „zu Wohnzwecken“ – und zum Beispiel nicht als Ferienwohnung – vermietet wird, ist eine Wohnraumschutznummer nicht notwendig.

Eine Wohnraumzweckentfremdung liegt nicht vor ab einem Mietzeitraum von 6 Monaten. Kommt eine Mieterin/ der Mieter aus beruflichen oder Ausbildungsgründen nach Hamburg und mietet aus diesen Gründen nur vorübergehend, wird ab einem Zeitraum von 3 Monaten und bei einer regelmäßigen Mietzahlung, „vermutet“, dass es sich nicht um eine Wohnraumzweckentfremdung handelt.

Unklar ist noch (wir sind in Kontakt mit der Behörde), ob die Wohnraumschutznummer beantragt werden muss, wenn für 3 - 6 Monate angeboten wird. Wir achten darauf, dass keine Wohnraumzweckentfremdung stattfindet, sind allerdings noch nicht darüber informiert, ob für diesen Zeitraum trotzdem eine Wohnraumschutznummer vonnöten ist.

Warum über eine Agentur vermieten?

So handhaben wir es bei City-Wohnen: Ihre Wohnung können Sie bei uns ab einem Zeitraum von drei Monaten anbieten, wir achten darauf, dass wir die passenden Mieter vermitteln. Wir stellen sicher, dass sich die potentiellen Mieter bei der Anmeldung verifizieren. Wir schlagen Ihre Wohnung jedem passenden Sucher vor. Wer am Ende Ihre Wohnung mietet entscheiden Sie. Eine Miete ab drei Monaten ist unbedenklich, wenn der Mieter die Wohnung aus beruflichen Gründen mietet.

Geregelt ist das alles im Hamburgischen Wohnraumschutzgesetz und erläutert in einer Fachanweisung, die am 01.06.2014 in Kraft getreten ist.

 
Drucken

Ein Formularausdruck über den Firefox-Browser ist leider nicht möglich.