Wohnen auf Zeit | News vom 19.05.2021 | City-Wohnen

Wohnung vermieten
Lesen Sie hier über aktuelle Entwicklungen auf dem möblierten Wohnungsmarkt

News zum Wohnen auf Zeit in Hamburg

Auf dem Marktsegment möbliertes Wohnen auf Zeit ist immer viel Bewegung. Neue Gesetze, Corona-Krise oder ein rasant wachsender Markt - langweilig wird es nie! Und damit Sie den Überblick nicht verlieren, fassen wir hier regelmäßig die wichtigsten News für Sie zusammen.

 
Hochwertiges Wohnzimmer in gepflegter Wohnung

© City-Wohnen

 

► News von City-Wohnen am 16.07.2021

Sollte ich meinen Interessent:innen virtuelle Besichtigungen anbieten?

Manchmal entstehen aus der Not heraus neue Perspektiven – so auch bei uns und vielen Mieter- und Vermieter:innen. Reisebeschränkungen und Quarantänebestimmungen haben es Wohnungssuchenden oft schwer gemacht, Wohnungen vorab zu besichtigen. Aus diesem Grund haben wir mit unserem Außendienstteam entschieden, auch Online-Besichtigungen über einen Videoanruf per Smartphone anzubieten. Da dies großen Anklang fand, stellt sich uns nun die Frage: Sind virtuelle Besichtigungen auch nach der Pandemie sinnvoll?

Wir kommen zu dem Schluss: Ja! Denn virtuelle Besichtigungen haben so manche Vorteile für Wohnungssuchende, aber auch für Vermietende. Zum einen ist ein virtueller Besichtigungstermin ohne Probleme sehr spontan möglich. Mietinteressierte müssen keine weiten Strecken mehr auf sich nehmen, um einen Termin wahrnehmen zu können. Für Wohnungssuchende ist dies eine enorme Zeit- und Kostenersparnis. Besonders für Suchende aus dem Ausland ist dies ein riesiger Vorteil und eine tolle Möglichkeit, die Wohnung vor der Buchung zu besichtigen. Dadurch steigen die Vermittlungschancen der Wohnung. Außerdem wird heutzutage von vielen Wohnungssuchenden – insbesondere derer aus digitalaffinen Ländern – bereits erwartet, dass Wohnungen online besichtigt werden können.

Für eine virtuelle Besichtigung benötigt man keine komplexe technische Ausstattung – ein einfaches Smartphone und eine stabile Internetverbindung reichen schon aus. Verschiedene Apps wie Skype, Zoom & Co. ermöglichen den Videoanruf, in dem Vermieter:in und Mieter:in sich kurz kennenlernen und zusammen einen kleinen Rundgang durch die Wohnung machen können.

Probieren Sie es doch einfach direkt mit ihren nächsten Interessent:innen aus!

 

Liebe Grüße,

Das Team von City-Wohnen


 

► News von City-Wohnen am 19.05.2021

Vermieten auf Zeit: Plattform vs. Agentur – wer passt zu mir?

Der Markt für Wohnen auf Zeit boomt: Immer mehr Menschen aus Hamburg und aller Welt sind auf der Suche nach einer zeitlich befristeten und möblierten Wohnung. Folglich entscheiden sich immer mehr Vermieter:innen dazu, ihre Wohnung möbliert anzubieten. Doch wie mache ich mich als Vermieter:in auf die Suche nach geeigneten Mieter:innen?

Hier gibt es verschiedene Wege: Zum einen kann man als Vermieter:in versuchen, die möblierte Wohnung auf dem privaten Weg zu vermieten, beispielsweise über eigene Inserate auf Annoncenportalen und Plattformen – allerdings ist dies mit einem großen Zeitaufwand und einem höheren Risiko verbunden. Zum anderen gibt es die Möglichkeit, sich an eine Agentur (wie z.B. City-Wohnen) zu wenden. Wo die Unterschiede zwischen Plattform und Agentur für Wohnen auf Zeit liegen und wo sie als Vermieter:in besser aufgehoben sind, erklären wir Ihnen im Folgenden.

Wer bietet welchen Service?

Das Service-Angebot zwischen Plattformen und Agenturen für Wohnen auf Zeit ist sehr unterschiedlich. Während Plattformen mit Algorithmen arbeiten und Wohnungssuchende hier wenig an die Hand genommen werden, arbeitet in einer Agentur ein kompetentes Team und hilft Suchenden individuell dabei, die passende Wohnung zu finden. Hiervon profitieren nicht nur Wohnungssuchende, sondern vor allem auch Sie als Vermieter:in, da Ihnen Mieter:innen vorgeschlagen werden, die wirklich zu Ihrer Wohnung und Ihren Wünschen passen. Vor allem Firmenkunden und Relocator haben oft einen hohen Beratungsbedarf und wenden sich gerne an Agenturen. Diese Wohnungssuchenden sind über Plattformen deutlich schwieriger zu erreichen.

Ein weiterer Vorteil der Agentur liegt darin, dass sie vor Ort ansässig ist und als persönliche Anlaufstelle für Vermieter:innen und Mieter:innen dient. Wer über eine Plattform vermietet, verzichtet gänzlich auf diese Sicherheit. Während auf Plattformen eine unverbindliche Klick-und-Buchen Mentalität herrscht, wird in Agenturen maßgeschneiderte, persönliche Arbeit und Beratung geliefert. Da das Thema ‚Wohnen auf Zeit‘ ein sehr sensibles ist, sind wir bei City-Wohnen der Meinung, dass Algorithmen und Matching-Faktoren die Arbeit eines persönlichen Teams hier nicht ersetzen können. Eine Agentur leistet enorm viel Vorarbeit, die Sie als Vermieter:in auf einer Plattform selbst leisten müssen. Denken Sie hierbei zum Beispiel an das Herausfiltern von Interessenten, die von der Personenzahl oder dem Einkommen gar nicht zu Ihrer Wohnung passen, und dennoch Ihre Wohnung angefragt haben.

Da die Agenturen für Wohnen auf Zeit bereits seit mehreren Jahrzehnten am Markt tätig sind, weisen sie eine hohe Kompetenz und viel Erfahrung auf. Sollte es zu Problemen zwischen Ihnen als Vermieter:in und den Mieter:innen kommen, kann hier also auf einen großen Erfahrungsschatz zurückgegriffen werden. Plattformen sind in der Regel Start-ups mit einem geringeren Know-how und bestenfalls einer Callcenter-Betreuung. Wenn Sie als Vermieter:in also Sicherheit suchen und kein größeres Risiko eingehen möchten, wären Sie bei einer Agentur besser aufgehoben.

Ein weiterer wesentlicher Unterschied ist der Leistungsumfang der Agenturen im Vergleich zu den Plattformen. Je nach gewähltem Servicepaket bietet eine Agentur für Wohnen auf Zeit i.d.R. Leistungen wie professionelle (360°-)Fotos, Besichtigungen, individuelle und bei Bedarf zweisprachige Mietverträge inklusive Wohnungsgeberbestätigungen, Wohnungsübergaben und -abnahmen, Kontrolle der Mieteingänge, Kautionsverwaltung und vieles mehr. Als Vermieter:in haben Sie hier die Wahl zu entscheiden, wie viel Sie lieber selbst machen möchten und wie viel Sie der Agentur überlassen.

Welche Option passt besser zu mir als Vermieterin oder Vermieter?

Wofür Sie sich als Vermieter oder Vermieterin letztendlich entscheiden, hängt von verschiedenen Faktoren ab: Stellen Sie sich einfach die Frage, wie viel Service Sie sich wünschen, wie viel Zeit Sie investieren können und möchten und wie hoch das Risiko sein darf, das Sie bereit sind einzugehen. Wünschen Sie sich viel Service bei geringerem Risiko und weniger Zeitaufwand? Dann melden Sie sich gerne bei unserer Agentur City-Wohnen an!

 

Liebe Grüße,

Das Team von City-Wohnen


 

 

► News von City-Wohnen am 16.03.2021

Jetzt ist es wohl soweit und wir stehen kurz vor der dritten Corona-Welle. Wir hatten natürlich ganz fest die Daumen gedrückt und gehofft, dass es fast überstanden ist. Doch nun gilt: das schaffen wir auch noch!

Auch wenn seit Beginn der Pandemie eine leicht gesunkene Nachfrage an möblierten Wohnungen besteht, bringen wir weiter fleißig Wohnungssuchende und Vermieter:innen zusammen. Damit möblierte Wohnungen auch in Pandemie-Zeiten für Mieter:innen interessant bleiben, haben wir ein paar Tipps für die Vermietung zusammengetragen:

Seit Beginn der Pandemie sind nicht nur bei uns im Büro, sondern auch bei den Mieter:innen neuer Familienzuwachs in Form von Hunden und Katzen dazugekommen. Für Wohnungen, in denen Tiere erlaubt sind, gibt es derzeit also großen Bedarf. Falls es in Ihrer Wohnungen nach Absprache doch möglich sein sollte, Haustiere mitzubringen, lassen Sie uns dies gerne wissen! Vielleicht nehmen Sie eine regelmäße Reinigung in das Wohnungsangebot mit auf, falls Sorge wegen der Tierhaare besteht.

Da viele Mieter:innen weiter im Home-Office arbeiten, ist sind ein richtiger Arbeitsplatz sowie schnelles Internet meist ein wichtiges Kriterium. Eventuell können Sie in Ihrer Wohnung diesbezüglich noch etwas verbessern. Sagen Sie uns bei Änderungen einfach kurz Bescheid, wir nehmen die Info gerne in das Exposee mit auf.

 

Wir berichten!

Das Team von City-Wohnen


 

 

► News von City-Wohnen am 10.11.2020

Nun sind wir also mitten im 2. Lockdown dieses Jahres. Für viele kam es nicht mehr vollkommen überraschend, die eine oder andere Umstellung bedeutet dies für uns bei City-Wohnen natürlich trotzdem. Aber auch wir haben inzwischen dazugelernt und stellen uns immer besser auf neue Entwicklungen ein.

Was gibt’s Neues im Büro?

In unserem Büro in der Fischers Allee ist es wieder ruhiger geworden. Wer kann, hat sich schweren Herzens wieder ins Homeoffice begeben. Unser Büro bleibt aber weiterhin offen, mit Maske und Abstand dürfen uns also weiterhin Besuche abgestattet werden.

Was ist dieses Mal anders?

Aufgrund der aktuellen Situation sind die Anfragen von Wohnungssuchenden wieder leicht zurückgegangen, das Ausmaß ist aber geringer als am Anfang dieses Jahres. Trotz Lockdowns sind dieses Mal die Grenzen nicht geschlossen worden. Dies ist natürlich eine sehr viel bessere Ausgangssituation für internationale Wohnungssuchende. Bei Einreise nach Deutschland aus Risikogebieten gilt nun eine Test- oder Quarantänepflicht. So haben Mieter:innen & Vermieter:innen wieder mehr Sicherheit beim Abschluss eines Mietvertrages. Ein gutes Zeichen!

Welche Tipps können wir unseren Vermieter:innen geben?

Da es derzeit wieder wenige Suchende und somit mehr freie Wohnungen gibt, ist der Mietpreis ein wichtiger Faktor. Eine Mietpreissenkung kann hier also eventuell weiterhelfen. Da sich viele Suchende nicht für allzu lange Zeit vertraglich festlegen möchten, ist eine Mindestmietdauer von 3 Monaten besser als z.B eine von 6 Monaten. Auch die Nachfrage an schnellen Internetverbindungen ist in Zeiten des Homeoffice gestiegen, eine Aufrüstung kann Ihr Wohnungsangebot also attraktiver machen.

 

Wir berichten!

Das Team von City-Wohnen


 

 

► News von City-Wohnen am 02.10.2020

Was ist erlaubt bei Kurzzeitvermietungen?

Der Europäische Gerichtshof hat entschieden, dass EU-Länder regulierend auftreten dürfen beim Vermieten von privaten Ferienwohnungen. Was bedeutet das für die Vermietung von möblierten Wohnungen in Hamburg? Lesen Sie mehr..

 

Amsterdam, München, Berlin und Paris… Immer stärkere Regulierungen der Kurzzeitvermietung an Feriengäste

In immer mehr europäischen Städten gab es in letzter Zeit Gerichtsurteile zu der kurzzeitigen Vermietung von Wohnungen an Feriengäste. Es ging um Genehmigungspflichten, Geldbußen und sogar um die Rückführung von Wohnungen auf den regulären Mietmarkt. Gerade bestätigte der Europäische Gerichtshof wegen eines aktuellen Falles in Paris: EU-Länder dürfen zur Bekämpfung des Wohnungsmangels regulierend in die Vermietung von privaten Ferienwohnungen eingreifen.

Betreffen diese Urteile etwa auch die Vermieter:innen von City-Wohnen?

Wir können an dieser Stelle beruhigen, nein, für das Wohnen auf Zeit in Hamburg ändert sich dadurch nichts! Eine Genehmigung ist also weiterhin nicht erforderlich. Denn im Gegensatz zu Anbietern wie AirBnB werden bei City-Wohnen keine Ferienwohnungen angeboten, sondern richtiger Wohnraum.

Was ist der Unterschied zwischen genehmigungspflichtiger Kurzzeitvermietung und Wohnen auf Zeit?

Wichtig ist die Differenzierung zwischen einer kurzzeitigen Vermietung an Feriengäste und einer Vermietung zu Wohnzwecken ab 3 Monaten – wie bei City-Wohnen! Die Mieter:innen verlegen bei Mietzeiträumen ab 3 Monaten ihren Lebensmittelpunkt für einige Zeit in die neue Wohnung, z.B aus beruflichen Gründen. Dieser Mietgrund wird in unseren rechtssicheren Mietverträgen klar festgehalten.

Wer sich gerne noch genauer informieren möchte, findet hier weitere Infos: Mietzeit

 

Wir berichten!

Das Team von City-Wohnen


 

 

► News von City-Wohnen am 02.07.2020

Es geht aufwärts

Wir freuen uns! Denn die Marktlage zum Wohnen auf Zeit in Hamburg scheint sich langsam zu stabilisieren. Hatte sich die Nachfrage nach möblierten Apartments auf Zeit auf dem deutschen Wohnungsmarkt in den letzten Monaten besser gehalten als befürchtet, steigt nun auch die Nachfrage der internationalen Wohnungssuchenden und Firmen wieder. Wir können also vorsichtig optimistisch sein!

Mietsenkungen um Leerstand zu vermeiden

Um Leerstand zu vermeiden, haben sich viele Vermieter:innen von möblierten Wohnungen in den letzten Monaten zu teilweise gravierende Mietsenkungen entschieden. Dies war sicherlich eine sinnvolle und begrüßungswerte Entscheidung, die dazu beigetragen hat, dass wir in vielen Fällen weiterhin Mieter:innen für diese Wohnungen finden konnten. An dieser Stelle nochmal einen herzlichen Dank an alle Vermietenden für die gute Kooperation in diesen Zeiten.

Das Team arbeitet wieder in Vollzeit!

Auch wenn ein Teil des City-Wohnen Teams weiterhin im Homeoffice arbeitet, sind wir seit dieser Woche wieder zu unseren normalen Arbeitszeiten zurückgekehrt, was die Arbeitskoordination doch sehr erleichtert. Auch unser Büro in der Fischers Allee füllt sich so langsam wieder mit Leben – wir durften sogar ein paar vierbeinige Büro-Neuzugänge begrüßen!

Mehrwertsteuersenkung ab 1. Juli bis 31. Dezember

Wir geben die Senkung der Mehrwertsteuer von 19% auf 16% komplett an unsere Kunden und Kundinnen weiter. Vermieter:innen, die ein Servicepaket mit Mietmanagement gewählt haben, profitieren schon während der laufenden Mietzeit davon.

 

Wir berichten!

Das Team von City-Wohnen


 

 

► News von City-Wohnen vom 20.05.2020

Social distancing im Büro

Mittlerweile arbeiten wieder 6-7 Leute direkt im Büro in der Fischers Allee. Wir üben uns in social distancing, was eigentlich ganz gut klappt, wir haben ja viel Platz. Aber wir vermissen den Rest des Teams, der im Homeoffice arbeitet. Wer weiß, wie lange das Ganze noch geht.

Wie hat sich die Marktlage zum Wohnen auf Zeit entwickelt?

Erstaunlicherweise hat sich die Auftragslage einigermaßen gehalten, wir hatten viel Schlimmeres erwartet, als der große Lockdown kam und fast alle Grenzen geschlossen wurden. Erwartungsgemäß hat sich zwar die Zahl der internationalen Wohnungssuchenden drastisch reduziert, aber ansonsten konnten wir uns nicht beklagen über Anfragen von Menschen, die schon in Deutschland unterwegs sind und in Hamburg eine möblierte Wohnung zur Zwischenmiete brauchen.

Gab es rechtliche Probleme?

Auch dieses Thema ist glimpflich verlaufen. Am Anfang gab es natürlich Menschen, die ihre vorübergehende Bleibe in Hamburg nicht antreten konnten und Vermieterinnen oder Vermieter, die nicht verreisen konnten und die Wohnung selbst gebraucht haben. Aber es hat sich in Grenzen gehalten und fast alle Kunden waren einsichtig, kooperativ und kulant in der Rückabwicklung der Mietverträge. Dass unsere Vermittlungsgebühr dabei auf der Strecke bleibt, ist uns lieber, als dass unsere Kunden sich vor Gericht auseinandersetzen müssen.

Wie entwickelt sich die Lage?

Wir können keinen Kaffeesatz lesen, aber momentan gehen wir von einer langsamen Entspannung in unserem Marktsegment aus. Die Grenzen in Europa werden sich langsam wieder öffnen, die Wirtschaft wird wieder angekurbelt. Wie groß der Schaden durch die COVID-19-Pandemie sein wird, werden wir vermutlich erst viel später feststellen.

 

Wir berichten!

Das Team von City-Wohnen


 

 

► News von City-Wohnen vom 02.04.2020

Die Corona-Pandemie hat weltweit enorme Auswirkungen und ist wie eine Tsunamiwelle über uns alle hereingebrochen. Auch bei City-Wohnen sind die Folgen spürbar. Aber wir machen das Beste daraus und sind zuversichtlich, dass die Gesellschaft danach ihre Wunden leckt, und dass die Menschen wieder mehr wertschätzen, was Zusammengehörigkeit, Nachhaltigkeit und Respekt bedeuten. Lernen wir daraus. Bis dahin gibt es eine riesige „Delle“, die wir zusammen überstehen müssen.

City-Wohnen ist weiterhin für Sie da!

So gut wie das komplette Team arbeitet seit einigen Wochen im Home-Office. Es ist sehr einsam hier im Büro in der Fischers Allee geworden. Wir vermissen Anjas Roller vor der Tür, Wiebke, die jeden Morgen 15 Kilometer mit dem Rad zur Arbeit fährt, die Hunde und die Quirligkeit und Geselligkeit im Team! Seit dem 1. April arbeiten wir außerdem in Kurzarbeit und decken zusammen die normalen Öffnungszeiten zwischen 9:00 – 18:00 Uhr ab. Sie erreichen uns also weiterhin ganz normal telefonisch und per E-Mail.

 

Wir berichten!

Das Team von City-Wohnen

 

 
Drucken

Ein Formularausdruck über den Firefox-Browser ist leider nicht möglich.

Cookies

Unsere Webseite setzt Cookies für die statistische Auswertung von Webseitenbesuchen ein. Informationen über die eingesetzten Cookies und wie Sie diese unterbinden oder löschen können, finden Sie in unseren Hinweisen zum Datenschutz.