Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Wohnen auf Zeit in Hamburg Bahrenfeld - Stadtteilinfos

Ein Zuhause auf Zeit in...

Wohnen auf Zeit in Hamburg Bahrenfeld - Stadtteilinfos

 

Steckbrief

  • Gutes Angebot an Wohnen auf Zeit
  • Mieten im mittleren Preisbereich
  • Alte Bauernhäuser und ehemalige Arbeitersiedlungen
  • Macromedia Hochschule
  • Volkspark
  • HSV-Arena
  • O2-Arena
  • Trabrennbahn

 

In Bahrenfeld wohnt man noch vergleichsweise günstig und ruhig. Ob im idyllischen Einfamilienhaus mit Garten oder in mehrgeschossigen Gründerzeitbauten – für jeden Geschmack und Geldbeutel ist was dabei.

Der Mix macht´s

Wer in Bahrenfeld eine Wohnung sucht, hat eine sehr vielfältige Auswahl. Von Gründerzeithäusern, Rotklinkerbauten und Wohnblocks über Einzel- und Reihenhäuser mit Garten bis hin zu Loftwohnungen oder Siedlungen mit dörflicher Atmosphäre: für jeden Geschmack oder Geldbeutel ist was dabei. Die eher günstigen Mieten haben in den letzten Jahren vor allem junge Leute angezogen. Die wachsende Beliebtheit des Viertels lassen aber auch die Mietpreise steigen. Für mehr Platz, werden in den kommenden Jahren tausende Wohnungen gebaut.

Wald, Wiesen und Konzerte

Pluspunkte sammelt Bahrenfeld wohl vor allem mit dem Altonaer Volkspark – dem größten Park Hamburgs. Der Park bietet nicht nur Wald und Wiesen, sondern auch einen Minigolfplatz und einen großen Dahliengarten. Wunderbar für einen kleinen Ausflug. Gleich daneben befindet sich die Trabrennbahn. Hier werden hunderte Trabrennen jährlich veranstaltet. Im Sommer finden hier häufig auch Open-Air Konzerte statt. Wer größere Konzerte oder Sportveranstaltungen mag, geht in die großen Arenen, die alle dicht beieinander liegen.

Einkaufen in Hamburg Bahrenfeld

Ein richtiges Stadtteilzentrum gibt es in Bahrenfeld nicht mehr – wo früher der Markplatz war, führt heute die A7 durch. Ändern soll sich das aber mit dem Bau des Autobahndeckels, der den zweigeteilten Stadtteil wieder verbinden wird. Aber auch jetzt schon merkt man, dass der Stadtteil einen deutlichen Wandel durchläuft. Zwischen Gasstraße und Mendelssohnstraße siedeln immer mehr kleine Läden und Supermärkte an. Für noch mehr Shoppingmöglichkeiten hat man es nicht weit nach Ottensen, oder zu verschiedenen Einkaufszentren in der Nähe.

Mit verschiedenen S-Bahn Stationen, der AKN und verschiedenen Bussen ist man gut an das Verkehrsnetz angeschlossen und ist in ca. 15 Minuten in der Innenstadt.

 
 
 
Drucken

Ein Formularausdruck über den Firefox-Browser ist leider nicht möglich.