Hohenfelde

Ein Zuhause auf Zeit in...

Hamburg Hohenfelde

Hohenfelde: klein aber fein. Das gerade mal 1,1 Quadratkilometer große Viertel liegt behütet zwischen St. Georg, der Uhlenhorst, Eilbek und der Außenalster. Ruhig und friedlich leben hier die unterschiedlichsten Menschen nebeneinander.

Ein ausgiebiger Sonntags-Spaziergang, Bötchen beobachten auf der Außenalster oder ein gemütlicher Ausflug in die City – davon schwärmen die Bewohner von Hohenfelde. Der Stadtteil wirkt ruhig und beschaulich, vor allem Familien mit Kindern und Rentner fühlen sich hier wohl. Vergleichsweise günstige Mieten ziehen aber auch junge Leute und Studenten an.

Klassische Rotklinker- und Nachkriegsbauten prägen hier das Straßenbild. Vereinzelt findet man aber auch in Hohenfelde hübsche Jugendstilvillen und schicke Bürgerhäuser.

Einige kleine Läden und Cafés findet man zum Beispiel in der Lübecker Straße. Für mehr Cafés, Restaurants und szenige Kneipen bietet sich aber eher das angrenzende St. Georg an. Zum Shoppen geht man entweder in die Hamburger Meile oder direkt in die Innenstadt.

Im Sommer wie im Winter ist natürlich die Außenalster das größte Highlight für ausgedehnte Picknicks, sportliche Kajak-Touren oder einfach zum gemütlichen Beobachten. Im kleinen Stadtteil befindet sich außerdem die Alsterschwimmhalle, das größte Hallenbad Hamburgs.

Mit mehreren U- und S-Bahn Linien und verschiedenen Bussen ist man schnell in der Innenstadt oder im nächsten Stadtteil.

 

Steckbrief Hohenfelde

  • In bester Nachbarschaft zwischen St. Georg, Uhlenhorst und Eilbek
  • Hier wohnen Familien mit Kindern genauso wohl wie Studenten, Rentner oder Angestellte
  • Viele Nachkriegsbauten
  • bezahlbarer Wohnraum
  • Für Liebhaber ausgefallener Sportarten: Kanupolo-Becken direkt gegenüber der Alster
  • Alsterschwimmhalle
 
Drucken

Ein Formularausdruck über den Firefox-Browser ist leider nicht möglich.