Hamm

Ein Zuhause auf Zeit in...

Hamburg Hamm

 

Das reine Wohngebiet Hamm ist wegen seiner günstigen Mieten und der sehr guten Lage sowohl bei Studenten und Familien als auch älteren Leuten sehr beliebt. Die größte Schrebergartenanlage Europas, verschiedene Parks und Spielplätze geben dem Viertel eine idyllische Atmosphäre.

Wohnen und Leben

Gewohnt wird in Rotklinkerbauten aus den 50er Jahren mit Innenhöfen oder auch in Reihenhäuser mit kleinen Gärten. Rund um die Sievekingsallee befinden sich noch einige schöne Stadtvillen und Mehrfamilienhäuser aus der Gründerzeit.

Der Hammer Steindamm und die Carl-Petersen-Straße bieten Möglichkeiten zum Einkaufen. Viele kleine Restaurants mit internationaler Küche und kleine Cafés mit selbst gebackenem Kuchen verleihen dem Viertel seinen Charme.

Kultur und Freizeit

In einer sanierten Lagerhalle im Süden Hamms befindet sich die Fabrik der Künste, kulturelle Anlaufstelle für die Bewohner des Viertels. Im Norden befindet sich außerdem ein Kulturladen mit einem umfangreichem Stadtteilarchiv und einer Kleinskunstbühne. Hier werden zum Beispiel Kurse, Lesungen oder Stadtteilrundgänge angeboten. Stolz ist man in Hamm auch auf die berühmte Ballettschule von John Neumeier, die sich in einem alten Schulgebäude aus der Gründerzeit befindet.

Der Hammerpark, das Kiwittsmoor, das Kleingartengelände an der Horner Marsch und die Schrebergartenanlagen bieten den Bewohnern Platz zur Erholung. Eine große Attraktion ist die nahegelegene Horner Rennbahn, auf der jedes Jahr das Deutsche Derby der Galopper stattfindet und Menschen aus der ganzen Welt anzieht.

 
 

Verkehr

Durch verschiedene S- und U-Bahn Stationen sowie verschiedenen Buslinien ist man in nur zehn Minuten in der Innenstadt. Wer mit dem Auto unterwegs ist hat eine direkte Anbindung an die Autobahn. Anders als in den meisten Stadtteilen Hamburgs hat man beim nach Hause kommen keine großen Probleme bei der Parkplatzsuche. 

 

Steckbrief Hamm

  • Recht junger Stadtteil und ruhige Wohngegend
  • Viele Rotklinkerbauten und moderate Mieten
  • Viele kleine Parks und immer mehr Cafés
  • Ballettzentrum von John Neumeier, dem Ballettdirektor der Hamburger Staatsoper
  • Bunkermuseum zur Geschichte des 2. Weltkriegs
 
Drucken

Ein Formularausdruck über den Firefox-Browser ist leider nicht möglich.